"Überregionales Investment": Die Professionalisierung der B-Städte schreitet voran Bild: Corbis

Der Immobiliendienstleister CBRE startet im Januar 2018 mit der auf B-Städte spezialisierten Abteilung "Überregionales Investment / Major Provincials". Im Fokus steht die Beratung von Investitionsprozessen auf Verkäuferseite außerhalb der Top 7-Märkte in Deutschland. Die Leitung der neuen Abteilung werden Thorge Albat (40) und Mathias Keller (37) übernehmen.

"Die Professionalisierung der Immobilienmärkte der B-Städte schreitet immer weiter voran", sagt Fabian Klein, Head of Investment bei CBRE in Deutschland. Dem soll die neue Abteilung, die Bestandteil des Geschäftsbereichs "Capital Markets" ist, Rechnung tragen.

>> Lesen Sie auch: Wohninvestments: Hohe Renditechancen abseits des Mainstreams

Co-Head Thorge Albat kommt von dem Investmentmanager Coresis, wo er sechs Jahre lang als Head of Investment die Akquisition von Objekten außerhalb der Top 7-Märkte verantwortet hatte. Zuvor war er unter anderem bei Axa Investment Managers im Bereich Objektakquisition tätig. Mathias Keller wechselt von JLL zu CBRE. Bei JLL hat er sich ebenfalls vor allem mit Verkaufsmandaten außerhalb der Top 7-Märkte beschäftigt. Beide werden zunächst gemeinsam den Ausbau des neuen Teams vorantreiben.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienberatung, Investment

Aktuell
Meistgelesen