| CBRE

Deutschland ist Top-Ziel für Immobilieninvestoren 2013

Büroimmobilien sind begehrte Asset-Klasse
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Nach Angaben des Immobiliendienstleistungsunternehmens CBRE ist Deutschland im Jahr 2013 das Top-Ziel für europäische Immobilieninvestoren.

Die Ergebnisse des aktuellen CBRE „Real Estate Investor Intentions Survey“ wurden auf der Immobilienmesse Mipim in Cannes vorgestellt. Demnach ist Deutschland für mehr als ein Drittel der Anleger (35 Prozent) der attraktivste Investitionsmarkt und verzeichnet im Vergleich zu 2012 mit 27 Prozent eine zunehmende Bedeutung. Großbritannien ist mit 24 Prozent der zweitattraktivste Markt. London belegt zum zweiten Mal in Folge Platz 1 der attraktivsten Städte,  gefolgt von München und Berlin. Hamburg (Platz 7) und Frankfurt (Platz 8) sind ebenfalls unter den Top 10 vertreten.

Die Märkte in Central- and Eastern Europe (CEE) wurden im Vergleich zu 19 Prozent 2012 von 14 Prozent der Investoren ausgewählt. Für die meisten Investoren, die sich für die CEE-Region entschieden, ist Polen mit zehn Prozent der attraktivste Investitionsmarkt. Er übertrifft damit Frankreich, Spanien und Skandinavien, für die sich jeweils fünf bis sechs Prozent aussprachen. Spanien konnte sich mit sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr verbessern, Italien rutschte auf zwei Prozent ab.

Büroimmobilien sind begehrt

Der CBRE-Survey 2013 zeigt zudem Verschiebungen bei den bevorzugten Asset-Klassen. Wie schon 2012 wurde mehrheitlich von 29 Prozent der Befragten in Büroimmobilien investiert. Gegenüber 14 Prozent in 2012 entschieden sich in diesem Jahr 20 Prozent der Investoren für Logistikimmobilien als attraktivste Asset-Klasse. Im Gegensatz dazu waren die Investoren bei Einzelhandelsimmobilien offenbar vorsichtiger, denn im Vergleich zu 2012 entschied sich ein geringerer Anteil der Investoren für Shopping-Center oder Kaufhäuser als attraktivste Asset-Klasse.

Schlagworte zum Thema:  Investment

Aktuell

Meistgelesen