18.06.2012 | Transaktion

Catella kauft Gewerbeimmobilie in Regensburg für Sondervermögen

Das Fondsobjekt liegt in der Innenstadt von Regensburg
Bild: MEV-Verlag, Germany

Catella Real Estate hat in der Regensburger City ein Gewerbeobjekt mit einer Gesamtfläche von 4.420 Quadratmetern für rund 8,2 Millionen Euro gekauft. Die Immobilie wird in den in Süddeutschland investierenden Fonds „Immo-Spezial – Wirtschaftsregion Süddeutschland“ eingebracht.

Die Catella KAG hat mit dem Ankauf in Regensburg das zweite Objekt für das im Dezember 2011 aufgelegte Sondervermögen „Immo-Spezial – Wirtschaftsregion Süddeutschland“ erworben. Das erste Objekt wurde im Dezember 2011 in den Fonds eingestellt. Es handelt sich um das Business Carrée in Erlangen, mit einem Volumen von rund 17 Millionen Euro. Hauptmieter dort ist die Siemens AG. Das zweite Objekt mit der Adresse Maximilianstrasse 9 liegt in zentraler Regensburger Innenstadtlage zwischen Hauptbahnhof und Dom. Dieser Abschnitt der Regensburger Fußgängerzone soll in den kommenden Jahren durch die Neuentwicklung des nahe gelegenen Karmelitenhofes profitieren.

Die fünf Gewerbeeinheiten mit einer Gesamtnutzfläche von 4.420 Quadratmetern befinden sich auf einem 1.086 Quadratmeter großen Grundstück. Hauptmieter ist die Deutsche Bank, welche neben einer Bankfiliale im Erdgeschoss auch Büroeinheiten in den Obergeschossen mit einer Vertragslaufzeit bis Ende 2019 mietet. Weitere Mieter im Erdgeschoss sind ein Schuhgeschäft und ein Mobilfunkladen. Zusammen mit zwei weiteren Büromietern weist das Objekt einen Vermietungsstand von 100 Prozent auf. Die aktuelle durchschnittliche Miete der vermieteten Büroflächen beträgt 9,00 Euro/Quadratmeter pro Monat.

Schlagworte zum Thema:  Spezialfonds, Transaktion

Aktuell

Meistgelesen