22.07.2013 | Transaktion

Catella kauft Frankfurter Bürogebäude für neues Sondervermögen

Mieter der Frankfurter Immobilie ist die Deutsche Familienversicherung AG
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Catella Real Estate kauft für das Sondervermögen "Catella Multitenant Stiftungsfonds" das Bürogebäude Reuterweg 47 in Frankfurt am Main mit zirka 2.500 Quadratmetern. Damit ist nach zwei Jahren Vorbereitung der neue - auf die Bedürfnisse von Stiftungen ausgerichtete - Fonds gestartet.

Der Catella Stiftungsfonds ist als Spezialfonds nach §§ 91 ff. InvG konzipiert und setzt die spezielle Interessenlage deutscher Stiftungen um. Er bietet gerade kleineren und mittleren, aber auch größeren Stiftungsvermögen, die keinen eigenen Immobilienbestand aufbauen wollen, die Möglichkeit, in die Assetkategorie Immobilie zu investieren.

Der Fonds steht ausschließlich Stiftungen und an Gemeinwohl orientierten Anlegern zur Verfügung. Dabei kann es sich sowohl um Privatstiftungen als auch um Stiftungen für wissenschaftliche, soziale oder religiöse Zwecke handeln. Die Mindestzeichnungssumme beträgt 100.000 Euro. Das maximale Eigenkapitalvolumen soll etwa 150 Millionen Euro betragen.

Das Objekt Reuterweg 47 liegt an der Ecke Staufenstraße in exponierter Westendlage und zentral in der Frankfurter Innenstadt. Zwischen der Alten Oper und dem Grüneburgweg ist die Immobilie in unmittelbarer Nachbarschaft zur Frankfurter Welle und dem Opernturm gelegen.

Langfristiger Mieter mit einem neuen Mietvertrag für das 2.524 Quadratmeter große Bürohaus, das in 1963 erbaut und im Jahr 2002 modernisiert und aufgestockt wurde, ist die Deutsche Familienversicherung AG.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienfonds, Transaktion

Aktuell

Meistgelesen