04.07.2012 | Transaktion

Catella kauft Den Haager Bürohaus für Nachhaltigkeitsfonds

Der "Sarasin Sustainable Properties"-Fonds ist der erste Offene Immobilienfonds mit Nachhaltigkeitsschwerpunkt
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Der gemeinsam von der Catella Real Estate KAG und dem Bankhaus Sarasin gemanagte Fonds „Sarasin Sustainable Properties – European Cities“ hat im niederländischen Den Haag eine in 2010/2011 sanierte zirka 4.500 Quadratmeter große Büroimmobilie für 9,7 Millionen Euro erworben.

Das Büro- und Wohnobjekt liegt in der Casuariestraat 5-35 in Den Haag, dem Regierungssitz der Niederlande. Der Fonds hat damit sein drittes Investment getätigt. Die Immobilie wurde im Jahr 1972 gebaut und verfügt über 3.957 Quadratmeter Bürofläche sowie 560 Quadratmeter Wohnfläche und ist nahezu komplett vermietet. Der Nettokaufpreis beträgt 9,7 Millionen Euro. Die Ist-Miete pro Jahr liegt bei etwa 780.000 Euro bei einer Bruttoanfangsrendite von 8,06 Prozent jährlich. Die prognostizierte Netto-Ausschüttungsrendite auf Fondsebene bei einer Laufzeit von zehn Jahren liegt bei 5,9 Prozent.

Der gemeinsam von Bank Sarasin und Catella KAG gemanagte Spezialfonds „Sarasin Sutstainable Properties – European Cities“ investiert in werthaltige Gebäude in wachstumsstarken Metropolen beziehungsweise Metropolregionen Europas. Der Investitionsschwerpunkt liegt in Deutschland und in den Metropolen der nordischen Staaten. Der Schwerpunkt im Portfolio wird auf Büro und Handelsimmobilien gelegt. Jedes Gebäude und dessen Standort wird einer umfassenden Nachhaltigkeitsprüfung unterzogen.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienfonds, Transaktion

Aktuell

Meistgelesen