30.11.2012 | Transaktion

Catalyst Capital kauft 30 deutsche Einzelhandelsimmobilien

Bei den Objekten handelt es sich vor allem um Fachmärkte mit Mietern wie Hornbach
Bild: Hornbach Holding

Catalyst Capital, eine europäische Investment- und Asset-Management-Gesellschaft, hat für ihren European Property Fund (CEPF) für rund 150 Millionen Euro 30 Einzelhandelsimmobilien in Deutschland gekauft. Das Portfolio umfasst insgesamt zirka 125.000 Quadratmeter Mietfläche.

Das Paket wurde in Form von Share- und Asset-Deals erworben. Die Transaktion wird mit 85 Millionen Euro finanziert durch die pbb Deutsche Pfandbriefbank als Hauptkreditgeber und Lead Arranger sowie mit 21,5 Millionen Euro durch die Bank für Arbeit und Wirtschaft und Österreichische Postsparkasse Aktiengesellschaft  (BAWAG P.S.K.) als Stretched-Senior Kreditgeber.

Im akquirierten Portfolio befinden sich insbesondere Fachmarktzentren, Supermärkte, Discounter und vereinzelt Baumärkte sowie SB-Warenhäuser mit überwiegend sehr guten Standorten insbesondere in Bayern, Baden-Württemberg, und Nordrhein-Westfalen. Hauptmieter sind etwa Edeka, Rewe, Real, Obi und Hornbach.

Catalyst Capital wurde von Jones Lang LaSalle und Reag beraten. James Andrew International, London, und Kintyre Investments, Frankfurt, waren vermittelnd tätig. Die Wirtschaftskanzleien Eversheds in London/München und das in Frankfurt ansässige Büro von FPS Fritze Wicke Seelig begleiteten Catalyst Capital bei der Transaktion. Die Verkäufer wurden von Clifford Chance beraten.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienfonds, Einzelhandelsimmobilie, Fachmarkt

Aktuell

Meistgelesen