| Transaktion

BVK kauft "Beuth-Höfe Süd" in Berlin-Mitte

Beuth-Höfe Süd
Bild: Groth-Gruppe

Mit der Entwicklung des Quartiers "Wohnen am Spittelmarkt" wird ein durch den Verlauf der Mauer vernachlässigtes Areal zum Wohngebiet: Richtfest erfolgte jetzt für die "Beuth-Höfe Süd". Investor ist die Bayerische Versorgungskammer (BVK) München. Verkäufer die Groth-Gruppe.

Als größte öffentlich-rechtliche Versorgungsgruppe investiert die Bayerische Versorgungskammer zirka sechs Prozent ihres Kapitalanlagevolumens von derzeit 55 Milliarden Euro in ihre Immobilien-Direktanlage. Die Beuth-Höfe Süd sind das achte Objekt der BVK in Berlin, jedoch das erste im Wohnungsbau.

Bereits im Jahr 2006 erwarb die Groth Gruppe die ersten Grundstücke in diesem Quartier zwischen Gendarmenmarkt, Märkischem Museum und Nikolaiviertel. Durch die Neugestaltung des Spittelmarkts soll das Viertel wieder mit der barocken Friedrichstadt verknüpft werden.

Die Häuser wurden von den Architekten Tobias Nöfer Architekten, Kahlfeldt Architekten und Oda Pälmke entworfen. Auch an der nahe gelegenen Wallstraße investiert die Groth Gruppe mit einem Partner derzeit rund 35 Millionen in drei unterschiedlich gestaltete Häuser mit 97 Eigentumswohnungen. Die Baufertigstellung ist für Frühjahr 2014 geplant.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Wohnimmobilien

Aktuell

Meistgelesen