Der neue BVK-Fonds hat unter anderem City-Märkte mit Lebensmittelhändlern als Mietern im Visier Bild: Corbis

Universal-Investment wird für die Bayerische Versorgungskammer (BVK) einen neuen Immobilienfonds auflegen, der ein Gesamtvolumen von 250 Millionen Euro erreichen soll. Der Fonds soll schwerpunktmäßig in österreichische Retail-Parks investieren. Mit der Anlageberatung und dem Immobilienmanagement wurde Blue Asset Management beauftragt.

Im Anlagefokus stehen Einzelhandelskonzepte, die primär der Nah- und Grundversorgung des Einzugsgebietes dienen, wie Stadtteilzentren, Fachmärkte, City-Märkte, Convenience in Stadtteillagen und Nahversorgungszentren. 

Acht Einzelhandelsobjekte wurden bereits erworben. Das Portfolio umfasst eine Mietfläche von rund 70.000 Quadratmeter und umfasst langfristig vermietete großflächige Standorte in integrierten Lagen. Die Immobilien sind unter anderem an Einzelhändler aus dem Lebensmittelhandel vermietet.

Die Bayerische Versorgungskammer (BVK) gilt mit einem verwalteten Vermögen von rund 69 Milliarden Euro als einer der größten institutionellen Anleger in Deutschland. Mit Universal-Investment hatte die BVK zuvor unter anderem bereits zwei Umbrella-Fonds mit einem geplanten Investmentvolumen von 3,6 Milliarden Euro aufgelegt, mit Fokus auf die Segmente Studentenwohnungen und Mikro-Apartments. In Student-Housing-Immobilien investiert auch ein Spezialfonds von BVK und Corestate.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienfonds, Retailmarkt, Einzelhandelsimmobilie

Aktuell
Meistgelesen