| Transaktion

Bouwfonds kauft Wohnungen in Karlsruhe und Kopenhagen

In Karlsruhe war es die erste Bouwfonds-Investition
Bild: Renate Hermesmeier ⁄

Der offene Immobilienfonds Bouwfonds European Residential (BER) vergrößert seinen Bestand um Wohngebäude in Deutschland und Dänemark. Insgesamt wurden 55,9 Millionen Euro in Karlsruhe und Kopenhagen investiert. Das Fondsvolumen soll bis Ende 2013 auf 750 Millionen Euro steigen.

Im Karlsruher Stadtteil Nordweststadt wurde eine möblierte Studentenwohnanlage mit 155 Apartments zu einem Kaufpreis von rund 11,5 Millionen Euro erworben. Dabei handelt es sich um ein Neubauobjekt, das noch im Juni 2013 fertiggestellt wird. Für den Bouwfonds European Residential ist dies der erste Ankauf in Karlsruhe, einem Standort mit 40.000 Studierenden und neun Hochschulen. Verkäufer ist die Wohnbau Blumenwinkel Bauträger GmbH.

In Dänemark hat der Bouwfonds European Residential Fund sein Portfolio um zwei vollvermietete Objekte in und bei Kopenhagen auf insgesamt fünf Immobilien erweitert. Im südwestlichen Stadtteil Valby wurde eine viergeschossige Wohnanlage mit 98 Wohnungen vom dänischen Projektentwickler DFE A/S erworben. Die Fertigstellung des Neubauobjekts erfolgte im März 2013. Das Investitionsvolumen beträgt 28,7 Millionen Euro, die Brutto-Anfangsrendite liegt bei 6,2 Prozent. Im nordöstlichen Kopenhagener Vorort Søborg wurde ein 2012 erstelltes Wohnhaus mit 56 Wohneinheiten für rund 15,7 Millionen Euro und einer Brutto-Anfangsrendite von 6,3 Prozent akquiriert. Verkäufer ist der dänische Projektentwickler Sjaelsø.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienfonds

Aktuell

Meistgelesen