06.03.2015 | Unternehmen

BNPPRE steigert Nettogewinn um 16 Prozent

Besonders gut entwickelte sich der Geschäftsbereich Gewerbeimmobilien
Bild: Haufe Online Redaktion

Das Immobilienunternehmen BNP Paribas Real Estate (BNPPRE) hat 2014 weltweit einen Bruttoumsatz von 752 Millionen Euro erzielt. Das entspricht einem Plus von acht Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Vom Bruttoumsatz entfallen 15 Prozent auf Deutschland. Der Nettogewinn vor Steuern lag bei 172 Millionen Euro, was einem Plus von 16 Prozent verglichen mit 2013 entspricht.

Vom Bruttoumsatz entfallen 48 Prozent auf Frankreich, 52 Prozent auf die übrigen Länder (davon 23 Prozent auf Großbritannien, 15 Prozent auf Deutschland und sechs Prozent auf Italien). Zum Vergleich: Im Jahr 2013 waren es 54 Prozent in Frankreich und 46 Prozent in den übrigen Ländern.

Der Geschäftsbereich Gewerbeimmobilien (Vermietung und Verkauf) erzielte 2014 einen Umsatz von 215 Millionen Euro. Dies entspricht einem Zuwachs um rund 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr und ist vor allem einem Rekordumsatz in Frankreich sowie guten Ergebnissen in Deutschland, Großbritannien, Spanien und Irland zu verdanken.

Die Repräsentanzen in Asien und der Golfregion generierten 2014 ein Transaktionsvolumen von 3,5 Milliarden Euro. Der gesamte Geschäftsbereich Advisory (Transaction, Consulting und Valuation) erzielte 2014 mit einem Bruttoumsatz von 296 Millionen Euro einen Zuwachs um rund elf Prozent.

Der Umsatz aus dem Consulting stieg um vier Prozent auf 42 Millionen Euro. Der Umsatz aus dem Geschäftsbereich Valuation blieb mit 39 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr stabil, wobei Frankreich mit einem Anteil von 44 Prozent klar dominiert, gefolgt von Großbritannien (19 Prozent).

das Property Management verzeichnete einen Umsatz von 97 Millionen Euro, das entspricht einem Plus von sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dank des organischen Wachstums und zwei Übernahmen (Imoplan in Deutschland und das Property Management von Aberdeen Asset Management in den Niederlanden) verwaltet BNP Paribas Real Estate aktuell 35 Millionen Quadratmeter, davon 61 Prozent Büroflächen.

BNP Paribas Real Estate Investment Management (REIM) konnte 2014 Neugeschäft mit einem Gesamtvolumen von mehr als 1,7 Milliarden Euro akquirieren und erzielte mit einem Umsatz von 106,5 Millionen Euro ein Plus von 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Das zum Jahresende 2014 in Europa verwaltete Anlagevermögen betrug 20,3 Milliarden Euro (davon 79 Prozent für institutionelle Anleger). Zu den Highlights der Geschäftstätigkeit 2014 gehörte der Start des zweiten paneuropäischen Fonds "Next Estate Income Fund II" (NEIF II) mit einem aktuellen Investitionsvolumen von 230 Millionen Euro.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen