| Investoren

BNP Paribas verkauft Klepierre-Anteile an Simon Property

Das amerikanische Immobilienunternehmen Simon Property kauft der französischen Großbank BNP Paribas einen 28,7-prozentigen Anteil am Center-Betreiber Klepierre ab. Der Kaufpreis liegt bei zwei Milliarden Dollar.

Dies teilte das amerikanische Unternehmen am Donnerstag in Indianapolis mit. Die Bank kommt damit beim geplanten Abbau ihrer nicht mehr zum Kerngeschäft gehörenden Beteiligungen voran.

Klepierre wurde im Jahr 1990 gegründet und gehörte früher einmal zur BNP Paribas. Die Bank hatte sich in den vergangenen Jahren immer wieder von Anteilen getrennt. Zuletzt hatte die BNP Paribas wie viele andere Konkurrenten angekündigt, sich von nicht zum Kerngeschäft gehörenden Bereichen trennen zu wollen, um so an Geld zu kommen. Die Bank will zudem die Risiken reduzieren, um den Kapitalbedarf zu verringern.

Die BNP hält weiterhin 22 Prozent an Klepierre und will diesen Anteil jetzt auch mindestens ein Jahr halten. Der am Donnerstag bekanntgegebene Verkauf steigert das Kernkapital um 0,32 Prozentpunkte. Die BNP will ihr hartes Kernkapital im laufenden Jahr insgesamt um einen Prozentpunkt erhöhen.

Aktuell

Meistgelesen