| Unternehmen

BMO steigert Transaktionsvolumen am deutschen Markt um 40 Prozent

BMO hat 2015 in Deutschland für 500 Millionen Euro eingekauft
Bild: Haufe Online Redaktion

Das Immobilienunternehmen BMO Real Estate Partners hat im Geschäftsjahr 2015 in Deutschland Immobilien im Wert von rund 585 Millionen Euro angekauft und verkauft. Das sind 40 Prozent mehr Transaktionen als im Jahr 2014 mit 417 Millionen Euro. Vom realisierten Transaktionsvolumen entfielen rund 500 Millionen Euro auf den Ankauf von 21 Immobilien. Verkauft wurden zehn Objekte.

Das verwaltete Vermögen lag zum 31.12.2015 bei rund 1,97 Milliarden Euro. Das ist ein Anstieg von 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahreswert von rund 1,69 Milliarden Euro. Auf der Eigenkapitalseite wurden dem Unternehmen zufolge rund 280 Millionen Euro bei Investoren in Deutschland eingeworben.

Im Gewerbeimmobilienbereich verwaltete BMO Real Estate Partners Deutschland zum Jahresende deutschlandweit 305 Immobilien mit 926.000 Quadratmetern vermietbarer Fläche in 191 Städten.

Insgesamt realisierte BMO Real Estate Partners mit Hauptsitz in London im Jahr 2015 Transaktionen in Höhe von 1,33 Milliarden Euro, wobei hier der Großteil auf Verkäufe entfiel. Das verwaltete Immobilienvermögen lag mit 9,5 Milliarden Euro leicht unter dem Vorjahreswert von 9,6 Milliarden Euro.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienunternehmen, Ergebnis

Aktuell

Meistgelesen