16.03.2016 | Unternehmen

BerlinHyp steigert Neugeschäft um zehn Prozent

Immobilienkredite: Die Nachfrage bleibt hoch.
Bild: Tony Hegewald ⁄

Der Immobilienfinanzierer BerlinHyp hat 2015 neue Kreditverträge in Höhe von 4,4 Milliarden Euro abgeschlossen. Das ist ein Plus von zehn Prozent. Als Grund gibt das Institut die ungebrochen hohe Nachfrage nach Häusern und Grundstücken an.

Der Überschuss aus Zinsen und Provisionen wuchs trotz des niedrigen Zinsniveaus gegenüber dem Vorjahr von 248 auf 254,1 Millionen Euro, wie die Bank mitteilte. Der Vorsteuergewinn wuchs von 65,8 Millionen Euro auf 93 Millionen Euro.

Für dieses Jahr rechnet Vorstandschef Jan Bettnik mit einem niedrigeren Ergebnis. Als Grund nannte er die niedrigen Zinsen und steigende Risikokosten. Die Bank kämpft unter anderem noch um Geld, das sie der einstigen österreichischen Krisenbank Hypo Alpe Adria geliehen hatte.

Lesen Sie auch:

Immobilienkredit: Bank muss Widerrufsbelehrung nicht hervorheben

Aareal Bank steigert Konzernergebnis um zwölf Prozent

Schlagworte zum Thema:  Immobilienfinanzierung, Neugeschäft

Aktuell

Meistgelesen