11.11.2013 | Unternehmen

Berlin Hyp verdoppelt Neugeschäft im dritten Quartal

Berlin Hyp-Zentrale in Berlin
Bild: Berlin Hyp

Das Kreditneugeschäft der Berlin Hyp unter dem neuen Aufsichtsratschef Georg Fahrenschon nahm im dritten Quartal nach einem zögerlichen ersten Halbjahr (0,9 Mrd. €) deutlich an Fahrt auf: Insgesamt wurde ein Neugeschäftsvolumen von 2,2 Milliarden Euro erzielt (Vorjahr: 1,5 Mrd. €).

Das noch bestehende gemeinsame Geschäftsfeld Immobilienfinanzierung von Berlin Hyp und LBB kam auf ein Neugeschäftsvolumen von 3,5 Milliarden Euro (3,3 Mrd. €).

Trotz des Umbauprojekts hat die Berlin Hyp in den ersten neun Monaten 2013 mit 75,1 Millionen Euro ein solides, wenn auch unter dem Vorjahreswert (90,4 Mio. €) liegendes, Ergebnis vor Ertragsteuern und Gewinnabführung erzielt. Der Zinsüberschuss fiel mit 144,5 Millionen Euro spürbar geringer aus (Vorjahr: 166,0 Mio. €). Die Gründe hierfür sind den Auswirkungen des Programms zum Abbau von Risikoaktiva (RWA) in der Gruppe Landesbank Berlin sowie dem anhaltenden Niedrigzinsumfeld in Verbindung mit einer flachen Zinsstrukturkurve geschuldet.

Infolge des Umbauprojekts stieg der Verwaltungsaufwand auf 66,3 Millionen Euro (60,5 Mio. €). Der Risikovorsorgesaldo fiel mit einem Aufwand von 7,1 Millionen Euro zwar höher als im Vorjahr aus (29,0 Mio. € Ertrag), ist aber im Wesentlichen auf Schwankungen der Kurswerte von als Liquiditätsreserve kategorisierten Wertpapieren zurückzuführen. Hingegen steht bei der Risikoabschirmung für das Kreditgeschäft ein Auflösungsbetrag von 10,7 Millionen Euro zu Buche (0,0 Mio. €).

Fahrenschon neuer Vorsitzender des Aufsichtsrats

Nachdem der bisherige Vorsitzende des Gremiums, Jan Bettink sein Aufsichtsratsmandat mit Wirkung vom 10. November ebenso wie sein LBB-Vorstandskollege Hans Jürgen Kulartz im Rahmen der Verselbstständigung der Berlin Hyp niedergelegt hatte, tagte der Aufsichtsrat zum ersten Mal in neuer Besetzung. Ihm gehören folgende Vertreter der Sparkassen-Finanzgruppe neu an:

  • Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands,

  • Hans Jörg Duppré, Präsident des Deutschen Landkreistages,

  • Thomas Mang, Präsident des Sparkassenverbands Niedersachsen und

  • Helmut Schleweis, Vorsitzender des Vorstands der Sparkasse Heidelberg, Bundesobmann der Sparkassen.

Bei den organisatorischen Maßnahmen im Rahmen des Umbaus der Unternehmensgruppe Landesbank Berlin und der strategischen Weiterentwicklung der Berlin Hyp zu einem Verbundpartner der Sparkassen, kommt die Bank gut voran. Nach außen wird die Neupositionierung im überarbeiteten Marktauftritt der Bank deutlich, der sich in der Farbgebung an das Erscheinungsbild der Sparkassen anlehnt. Außerdem wurde das Produkt- und Dienstleistungsspektrum erweitert.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienbank

Aktuell

Meistgelesen