13.03.2014 | Bericht

Anklage gegen ehemaligen Wölbern-Chef steht

Heinrich Maria Schulte
Bild: Wölbern Invest

Das Verfahren gegen Heinrich Maria Schulte, kommt ins Rollen. Einem Bericht des "Handelsblatts" (Mittwoch) zufolge hat die Staatsanwaltschaft Hamburg eine 116 Seiten starke Anklageschrift gegen den ehemaligen Chef des Fondshauses Wölbern Invest beim Landgericht Hamburg eingereicht.

Die Staatsanwaltschaft wirft Schulte vor, in 360 Fällen gewerbsmäßig insgesamt 147 Millionen Euro veruntreut zu haben, wie das Handelsblatt weiter schreibt. Die Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts Hamburg prüfe nun, ob genügend Verdachtsmomente bestehen, um ein Hauptverfahren gegen Schulte zu eröffnen. Parallel untersuche das Oberlandesgericht Hamburg, ob die Voraussetzungen für eine Untersuchungshaft Schultes weiter bestehen. Seine Haft würde sonst am 23. März enden.

Aktuell

Meistgelesen