16.04.2012 | Investoren

Beos startet zweiten Spezialfonds für Unternehmensimmobilien

Die Berliner Beos legt den "Beos Corporate Real Estate Fund Germany II" auf: Der Spezialfonds hat ein Zielvolumen von 400 Millionen Euro, wovon rund 230 Millionen Euro über Eigenkapital eingebracht werden.

Bis dato haben nach Angaben des Unternehmens institutionelle Investoren bereits 100 Millionen Euro zugesagt. Zu den Investoren gehören Versicherungen, Versorgungswerke und Sparkassen.

Beos prognostiziert für ihren zweiten Spezialfonds eine Ausschüttung von 6,75 bis sieben Prozent. Investiert wird in Unternehmensobjekte in einer Größenordnung von zehn bis 50 Millionen Euro.

"Der Fokus liegt dabei auf Immobilien in städtisch-integrierten Lagen der Top-7-Städte und den deutschen Wachstumsregionen", sagt Stephan Bone-Winkel, Vorstand der Beos AG. Der "Beos Corporate Real Estate Fund Germany II" biete, wie auch schon der erste Spezialfonds, eine sehr gute Risikodiversifikation über die diversifizierte Mieter-, Branchen- und Nutzungsstreuung.

Der Vorgängerfonds "Beos Corporate Real Estate Fund Germany I" hat das avisierte Renditeziel im Jahr 2011 erreicht und sieben Prozent nach Kosten an die Investoren ausgeschüttet. Der erste Beos Spezialfonds hat, ebenso wie der nun startende zweite Fonds, ein Volumen von 400 Millionen Euro. Die 230 Millionen Euro Eigenkapital wurden bei zehn institutionellen Investoren eingesammelt. Der Fonds hält bislang 18 Objekte. Das Kapital des Spezialfonds ist mittlerweile zu über 80 Prozent investiert.

Aktuell

Meistgelesen