| Investoren

Beos-Spezialfonds mit überdurchschnittlicher Performance

Der Beos Corporate Real Estate Fund Germany I hat im Jahr 2011 sieben Prozent ausgeschüttet. Damit liegt die Fonds-Performance deutlich über der aktuellen Gesamtrendite von Spezialfonds, die durchschnittlich bei unter zwei Prozent liegt.

Beos hatte den Fonds im August 2010 aufgelegt und bei zehn deutschen institutionellen Investoren 230 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben. Derzeit hat der Fonds, der ausschließlich in Unternehmensimmobilien in Deutschland investiert und über ein Gesamtvolumen von 400 Millionen Euro verfügt, 17 Objekte mit einem Wert von 271 Millionen Euro im Portfolio. Er ist damit zu rund 70 Prozent investiert.

Für das Jahr 2012 plant das Unternehmen Objektankäufe mit einem Volumen von bis zu 250 Millionen Euro. Zudem ist der zweite Spezialfonds in Vorbereitung, der ebenfalls ausschließlich in deutsche Unternehmensimmobilien investieren wird. Das Zielvolumen des Beos Corporate Real Estate Fund Germany II beträgt 400 Millionen Euro, die geplante jährliche Ausschüttung beläuft sich auf 6,75 bis sieben Prozent.

Steigerung der Gesamtmiete um 7,6 Prozent

Darüber hinaus hat Beos im Jahr 2011 Mietverträge mit einer Fläche von 115.000 Quadratmetern und einer Jahresmiete von 7,5 Millionen Euro neu abgeschlossen oder verlängert. Dabei belief sich die durchschnittliche Vertragslaufzeit auf rund acht Jahre. Bei den 17 Objekten, die Ende 2010 im Bestand waren, wurde die Gesamtmiete im vergangenen Jahr um 2,2 Millionen Euro beziehungsweise 7,6 Prozent gesteigert.

Ihre Assets under Management hat Beos im Vorjahr um zwölf Objekte mit einem Anfangsinvestitionsvolumen von 142 Millionen Euro erweitert. Der Gesamtbestand verwalteten Immobilien beläuft sich derzeit auf mehr als 30 Objekte. Die Mietfläche ist im vergangenen Jahr um rund 310.000 Quadratmeter auf nunmehr knapp eine Million Quadratmeter gestiegen.

Aktuell

Meistgelesen