07.03.2016 | Unternehmen

Beos plant Ankäufe für bis zu 400 Millionen Euro

Beos will 2016 bis zu 400 Millionen Euro in weitere Unternehmensimmobilien investieren.
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Immobiliengesellschaft Beos hat 2015 das verwaltete Immobilienvermögen um 17 Prozent auf 1,76 Milliarden Euro gesteigert. Für die offenen Immobilienfonds wurden nach Angaben des Unternehmens zwölf Objekte im Wert von 340 Millionen Euro eingekauft. Für das laufende Jahr plant Beos Ankäufe in Höhe von 300 bis 400 Millionen Euro.

Der Spezial-AIF "Corporate Real Estate Fund Germany II" (CREFG II) ist nach drei Jahren bei einem Volumen von rund 700 Millionen Euro voll investiert. Der dritte offene Immobilien-Spezial-AIF "Corporate Real Estate Fund Germany III" (CREFG III) hat derzeit 13 Prozent investiert, bei einem Zielvolumen von 1,1 Milliarden Euro. Für die Projektentwicklung hat Beos fünf Objekte gekauft.

Verkauft wurden 2015 vier Objekte. Drei davon gingen an die Beos-Spezialfonds, die den ersten Zugriff auf die Entwicklungspipeline haben. Stark entwickelte sich im vergangenen Jahr das Vermietungsgeschäft. Rund 164.000 Quadratmeter wurden neu vermietet. Dafür soll unter anderem das Geschäft mit der deutschen Industrie ausgebaut werden.

Lesen Sie dazu auch:

Beos akquiriert deutsches Solid-Portfolio von Valad Europe

Beos AG erwirbt Unternehmensimmobilie in Oberschleißheim

Beos kauft Gewerbepark in Darmstadt

Schlagworte zum Thema:  Immobilienunternehmen, Immobilienfonds, Offene Immobilienfonds

Aktuell

Meistgelesen