29.09.2015 | Transaktion

Beos kauft vier neue Objekte für zwei Spezialfonds

Eine von Beos entwickelte Lagerhalle in Hannover
Bild: Beos AG

Der Projektentwickler Beos hat im dritten Quartal 2015 vier Objekte mit einem Gesamtvolumen von rund 150 Millionen Euro für die beiden offenen Immobilienfonds "Beos Corporate Real Estate Fund Germany II" und "Beos Corporate Real Estate Fund Germany III" erworben. Bei den Objekten handelt es sich um drei Gewerbeparks in Hamburg, Hannover und Köln sowie eine Produktionsimmobilie in Glinde.

Der "Beos Corporate Real Estate Fund Germany II" (CREFG II) wird durch die Investitionen bis Jahresende voll investiert sein. Für den im zweiten Quartal 2015 neu aufgelegten "Beos Corporate Real Estate Fund Germany III" (CREFG III) sollen bis Jahresende rund 150 Millionen Euro investiert sein. Das Zielvolumen liegt bei rund einer Milliarde Euro.

Für den CREFG II hat Beos den 22.000 Quadratmeter großen Gewerbepark "Merkurpark" in Hamburg, eine 20.000 Quadratmeter umfassende Produktionsimmobilie in Hannover-Laatzen und den Gewerbepark "Toyota-Allee" in Köln mit 17.000 Quadratmetern erworben. Das Investitionsvolumen für die drei Objekte liegt bei rund 53 Millionen Euro.

Glinnkamp: Größte Gewerbe-Einzeltransaktion der Beos

Für den CREFG III wurde für rund 100 Millionen Euro der 90.000 Quadratmeter umfassende Gewerbepark „Glinnkamp“ in Glinde bei Hamburg erworben. Wie der "Merkurpark" ist er eine Projektentwicklung der Beos.

Mieter ist unter anderem die Deutsche Post. Auf zwei Entwicklungsgrundstücken mit insgesamt 30.000 Quadratmetern Grundstücksfläche können weitere Neubauten entwickelt werden.

Lesen Sie auch:

Beos kauft Gewerbepark in Köln für zweiten Spezialfonds

Beos kauft Logistikimmobilie bei Ulm

Beos kauft drei Unternehmensimmobilien in Metropolregionen

Schlagworte zum Thema:  Immobilienfonds, Spezialfonds, Transaktion

Aktuell

Meistgelesen