| Feri Eurorating

Bafin genehmigt im ersten Quartal nur einen Immobilienfonds

Im ersten Quartal 2014 genehmigte die Bafin einen Immobilienfonds
Bild: Kai Hartmann Photography BaFin

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (Bafin) hat im ersten Quartal 2014 insgesamt 17 Fonds gestattet, das sind zwölf Fonds weniger als im Vergleichszeitraum 2013. Dies ist ein Ergebnis einer Analyse der Ratingagentur Feri Eurorating. Dabei wurde nur ein Publikums-AIF zugelassen.

Der einzige bisher von der Bafin zum Vertrieb zugelassene Immobilienfonds nach dem neuen Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) hat ein prospektiertes Eigenkapital von 100 Millionen Euro. Bei den restlichen genehmigten Fonds handelt es sich um die bisherigen Vermögensanlagen.

Nur für acht Fonds liegen auswertbare Zahlen vor. Bezogen auf diese Fonds wurden im ersten Quartal 2014 insgesamt 96,9 Millionen Euro Eigenkapital genehmigt. Gegenüber dem Vorjahresquartal ist das ein Rückgang um 91 Prozent und gegenüber dem vierten Quartal 2013 ein Rückgang von 45 Prozent.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, BaFin, Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Immobilienfonds, Geschlossene Immobilienfonds

Aktuell

Meistgelesen