12.05.2014 | Transaktion

Axa-Fonds hat 2013 fünf Objekte für 130 Millionen Euro akquiriert

Eine Immobilie befindet sich in Hannover
Bild: Birgit Winter ⁄

Der Investmentmanager Axa hat für den Wohnimmobilienfonds "Axa Immoresidential" im vergangenen Jahr ein Transaktionsvolumen von 130 Millionen Euro umgesetzt. Erworben wurden fünf Objekte in Deutschland. Zuletzt wurde eine Immobilie in Hannover kaufvertraglich gesichert.

Das aktuelle Bruttovolumen des Fonds beträgt zirka 230 Millionen Euro. Unter Berücksichtigung sämtlicher Kapitalzusagen soll der Fonds auf ein Fondsvolumen von etwa 310 Millionen Euro anwachsen.

Die Transaktionen umfassen übergegangene sowie kaufvertraglich gesicherte Immobilien. Insgesamt gingen mit dem im Zooviertel von Hannover gelegenen Objekt seit Anfang 2013 fünf Wohnimmobilien an den Investitionsstandorten Köln, Berlin und Düsseldorf in das Portfolio über. Aktuell sind weitere drei kaufvertraglich gesicherte Projektentwicklungen in Aachen, Köln und Siegen in Bau befindlich. Die Projektentwicklung in Siegen wird innerhalb der nächsten zwölf Monate in das Sondervermögen übergehen.

Die beiden Projektentwicklungen in Aachen und Köln-Höhenhaus sollen noch in 2014 fertiggestellt werden und übergehen. Insgesamt besteht das Aaxa Immoresidential Portfolio dann aus 15 in Deutschland gelegenen Wohnimmobilien mit einem Verkehrswertvolumen von zirka 240 Millionen Euro.

Aktuell

Meistgelesen