8,9 Milliarden Euro hat Allianz Real Estate 2017 investiert, so viel wie noch nie bisher. Einschließlich der Verkäufe umfasste das Transaktionsvolumen zehn Milliarden Euro. Die Assets under Management erreichten nach Unternehmensangaben ein Volumen von 56 Milliarden Euro. Bis Ende 2020 will CEO François Trausch das verwaltete Immobilienvermögen auf 75 Milliarden Euro steigern.

"Wir werden unser globales Portfolio nicht nur in den etablierten Märkten in Europa und den USA weiter ausbauen und diversifizieren, sondern unsere Präsenz in Asien mit Investitionen in Indien und China verstärken", so François Trausch. Waren 2017 europäische Büroimmobilien einer der Schwerpunkte, sollen künftig auch die Logistik und Studentenwohnen eine größere Rolle spielen.

Die im Jahr 2017 realisierten direkten Zukäufe in Europa summieren sich auf 3,1 Milliarden Euro. Davon entfiel rund eine Milliarde Euro auf die Region North & Central Europe. "Unser Ziel für die nächsten Jahre ist, neue Büros in Österreich/CEE sowie in Skandinavien zu eröffnen", sagt Annette Kröger, CEO Allianz Real Estate für North & Central Europe.

Partnerschaften: zentrales Element der Geschäftsstrategie

Die Equity Investments der Allianz Real Estate legten im Jahr 2017 mit 5,2 Milliarden Euro deutlich zu. 2,6 Milliarden Euro entfielen auf direkte Investitionen und weitere 2,6 Milliarden Euro auf indirekte Anlagen wie Fonds und Joint Ventures. Das Equity Portfolio stieg auf insgesamt 40,2 Milliarden Euro: 31 Milliarden Euro davon waren direkte Investments, 9.2 Milliarden Euro indirekte. Die indirekten Investments umfassten zum Jahresende 16 Prozent des Portfolios der Allianz Real Estate.

"Partnerschaften sind ein zentrales Element unserer Geschäftsstrategie", sagt Olivier Téran, Chief Investment Officer der Allianz Real Estate. Im vergangenen Jahr habe man die Beziehungen zu externen Anbietern und Joint-Venture-Partnern verstärkt.

Immobilienfinanzierungen steigen auf 16 Milliarden Euro

Die Investitionen in erstrangige Finanzierungen steigerte Allianz Real Estate nach eigenen Angaben um 3,7 Milliarden Euro, davon 1,8 Milliarden Euro davon in den Vereinigten Staaten und 1,9 Milliarden Euro in Europa.

Die Finanzierungen stiegen damit 2017 auf insgesamt mehr als 16 Milliarden Euro: 6,3 Milliarden Euro in Europa und 9,9 Milliarden Euro in den Vereinigten Staaten.

Das könnte Sie auch interessieren:

Immobilieninvestments: Assekuranz überdenkt Anlagestrategien