13.03.2014 | Unternehmen

Allianz Real Estate investiert 2013 rund 3,2 Milliarden Euro

Ausbau des Retail-Portfolios: Dafür steht auch die Beteiligung am Silesia Shopping Center in Katowice
Bild: Immofinanz/APA-Fotoservice/PAP

Die direkten und indirekten Investitionen des Immobilienunternehmens Allianz Real Estate und der Ländergesellschaften in Deutschland, Frankreich, Italien, der Schweiz und in den USA beliefen sich im vergangenen Jahr auf insgesamt rund 2,3 Milliarden Euro. Ein besonderer Schwerpunkt lag 2013 auf dem Ausbau des Retail-Portfolios.

Die Immobilien Equity Investments der Allianz Gesellschaften erhöhten sich 2013 um rund 1,4 Milliarden Euro auf rund 23,5 Milliarden Euro Assets under Management.

Finanzierungen von Büro- und Einzelhandelsimmobilien stellten 2013 eine weitere Säule der Investitionen dar. Sie erhöhten sich um rund 900 Millionen Euro und summieren sich nun auf einen Gesamtbetrag von rund 6,6 Milliarden Euro.

Innerhalb Europas hat das Unternehmen das Kredit-Portfolio um rund 300 Millionen Euro auf rund 1,6 Milliarden Euro ausgebaut. Im US-Markt wurden für rund 600 Millionen Euro (rund 812 Millionen US-$) Kredite neu vergeben. Unter Berücksichtigung ausgelaufener Kredite stieg das US-Kredit-Portfolio von rund 4,8 Milliarden Euro (rund 6,5 Milliarden US-$) auf rund fünf Milliarden Euro (rund 6,9 Milliarden US-$).

Darüber hinaus wurde das Portfolio mit Immobilienverkäufen im Wert von rund 900 Millionen Euro weiter optimiert. Insgesamt stieg das gesamte von der Allianz Real Estate betreute Immobilienportfolio (direkte und indirekte Investments, Immobilienfinanzierungen) im Jahr 2013 auf über 30 Milliarden Euro.

Schwerpunkt lag 2013 auf dem Ausbau des Retail-Portfolios

Der Schwerpunkt der Investitionen im Jahr 2013 lag in der Eurozone. Mit dem Bürohochhaus "Skyper“ ist es Allianz Real Estate in Frankfurt am Main gelungen, eine prominente Immobilie zu akquirieren. Mit Ankäufen zweier Büroimmobilien in Mailand und Rom war die Allianz Real Estate erstmals nach mehreren Jahren wieder in Italien aktiv.

Ein besonderer Schwerpunkt lag 2013 auf dem Ausbau des Retail-Portfolios. Dafür stehen die Beteiligungen am Silesia Shopping Center in Katowice/Polen, am Kamppi Shopping Center in Helsinki, an einem Einzelhandelsportfolio mit Objekten in Österreich, Norditalien und Slowenien sowie an einem weiteren Einzelhandelspaket mit mehreren Retail-Objekten in Frankreich. Auch in den USA wurde mit der Beteiligung an einer Einzelhandelsimmobilie in Brooklyn der Einstieg in den Retailbereich geschafft.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen