| Transaktion

Allianz Real Estate beteiligt sich an Warschauer Financial Center

Blick auf Warschaus Finanzwelt
Bild: Jerzy ⁄

Eine Joint Venture-Gesellschaft der Allianz Real Estate Germany und Curzon Capital III, einem von Tristan Capital Partners verwalteten Fonds, hat einen Kaufvertrag für das "Warsaw Financial Center" (WFC) im Zentrum Warschaus zu einem Preis von 210 Millionen Euro abgeschlossen.

Die internationale Anwaltssozietät Clifford Chance hat die Gesellschaften der Allianz-Gruppe unter Führung der Allianz Real Estate Germany GmbH bei dem Abschluss beraten. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt
kartellamtlicher Freigabe. Die Allianz ist mit 87,5 Prozent an dem Joint Venture beteiligt; die restlichen 12,5 Prozent entfallen auf Curzon Capital III.

Das "Warsaw Financial Center" in der polnischen Hauptstadt wurde im Jahr 1998 fertiggestellt. Das Gebäude mit rund 50.000 Quadratmetern Nutzfläche ist derzeit zu 98 Prozent vermietet. Mieter des Büroturms sind überwiegend internationale Unternehmen, darunter Anwaltskanzleien, Beratungsunternehmen und Banken.

Schlagworte zum Thema:  Büroimmobilie, Transaktion

Aktuell

Meistgelesen