| Bericht

Betrugsskandal weitet sich aus: Alle S&K-Gesellschaften pleite

Die Aussichten für die Anleger, wieder an ihr Geld zu kommen, werden trüber
Bild: angelika.s...k.... ⁄

Alle sechs Immobilienfonds-Gesellschaften der Frankfurter Unternehmensgruppe S&K haben Insolvenz beantragt. Das berichtet das Online-Portal "Cash.Online".

Wie der Hamburger Rechtsanwalt Michael Kuleisa gegenüber "manager magazin online" bestätigt haben soll, betreffen die Insolvenzanträge insgesamt sechs Fonds der Gruppe. Kuleisa ist Insolvenzverwalter für United Investors, einer Partnerfirma von S&K, die bereits im März Insolvenz anmelden musste.

Laut der Online-Ausgabe des "Manager Magazins" hatten die Anleger insgesamt rund 105 Millionen Euro in die Fonds "Deutsche S&K Sachwerte", "Deutsche S&K Sachwerte 2", "Deutsche S&K Sachwerte 3", "S&K Investment", "S&K Investment Plan" sowie "S&K Real Estate Value Added" eingezahlt.

Im Februar hatte die Staatsanwaltschaft Frankfurt Privat- und Geschäftsräume der Unternehmensgruppe S&K an mehreren Standorten durchsucht und Personen festgenommen. Die Gelder der Anleger sollen gar nicht erst investiert, sondern genutzt worden sein, um die Ausschüttungen an alte Gläubiger zu bezahlen.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienfonds, Insolvenz

Aktuell

Meistgelesen