| Transaktion

aik kauft Wohn- und Geschäftshaus in Freiburg

Das Gässle im neuen Stadtquartier "Westarkaden"
Bild: aik

Die aik Immobilien-KAG hat ein rund 7.600 Quadratmeter großes Wohn- und Einzelhandelsobjekt in Freiburg erworben. Die Gesamtinvestitionskosten belaufen sich auf mehr als 22 Millionen Euro. Verkäufer ist eine Projektgesellschaft der Unmüssig Bauträgergesellschaft Baden mbH.

Das Objekt ist für den in 2009 aufgelegten offenen Immobilien-Spezialfonds "apoReal International" bestimmt, dessen Anlegerkreis künftig durch weitere institutionelle Anleger erweitert werden soll. Das Objekt wurde innerhalb der Stadtentwicklungsmaßnahme "Westarkaden" errichtet und umfasst rund 1.000 Quadratmeter Einzelhandels- und 6.600 Quadratmeter Wohnfläche.

Die Flächen verteilen sich auf sechs Ladeneinheiten und 82 Wohnungen, von denen etwa 30 Prozent gefördert sind. Das Neubauprojekt Westarkaden gliedert sich in fünf Bauabschnitte. Die Objekte wurden durch eine neu geschaffene Fußgängerzone  - das "Gässle" - erschlossen.

Das Gebäude befindet sich im Freiburger Westen, zirka zwei Kilometer von der Innenstadt entfernt. In unmittelbarer Nähe zum Objekt befinden sich Schulen, Kindergärten sowie diverse Freizeiteinrichtungen. Das Freiburger Uniklinikum und die Universität sind fußläufig zu erreichen.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienfonds, Spezialfonds

Aktuell

Meistgelesen