25.02.2015 | Unternehmen

Aareal Bank verdoppelt Ergebnis und erhöht Dividende

Bild: Aareal Bank

Der Immobilienfinanzierer Aareal Bank hat im Geschäftsjahr 2014 das Konzernbetriebsergebnis nach vorläufigen Zahlen mit 436 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr (198 Millionen Euro) mehr als verdoppelt. Auf der Hauptversammlung am 20. Mai soll eine Erhöhung der Dividende um 60 Prozent auf 1,20 Euro je Aktie (Vorjahr: 0,75 Euro je Aktie) vorgeschlagen werden.

Zum Anstieg des Konzernbetriebsergebnisses hat ein positiver Einmaleffekt aus dem zum 31.3.2014 abgeschlossenen Erwerb der Corealcredit AG beigetragen, der sich zum Jahresende aus Bewertungsgründen noch leicht von 152 Millionen Euro auf 154 Millionen Euro erhöhte.

Das um diesen Effekt bereinigte Konzernbetriebsergebnis betrug 282 Millionen Euro und lag damit um rund 40 Prozent über dem Vorjahreswert. Im vierten Quartal erzielte die Aareal Bank Gruppe ein Konzernbetriebsergebnis von 86 Millionen Euro (Vorjahr: 58 Millionen Euro). Damit war das Schlussquartal 2014 das operativ bisher mit Abstand stärkste Quartal der Aareal Bank Gruppe.

Der Konzerngewinn hat sich im Gesamtjahr mit 294 Millionen Euro (Vorjahr: 93 Millionen Euro) mehr als verdreifacht, davon entfielen 35 Millionen Euro auf das vierte Quartal (Q4/2013: 27 Millionen Euro). Getragen wurde die positive operative Ergebnisentwicklung vor allem von dem erneuten starken Anstieg des Zinsüberschusses, der sowohl im Gesamtjahr 2014 mit 688 Millionen Euro als auch im vierten Quartal mit 194 Millionen Euro deutlich über den entsprechenden Werten des Vorjahres lag (527 beziehungsweise 147 Millionen Euro).

Das Neugeschäft in der gewerblichen Immobilienfinanzierung verlief erneut sehr erfolgreich und übertraf mit 10,7 Milliarden Euro (Vorjahr 10,5 Milliarden Euro) sowohl den Vorjahreswert als auch die von ursprünglich acht bis neun Milliarden Euro auf rund zehn Milliarden Euro angehobene Prognose.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen