15.11.2016 | Serie Immobilien-Apps

In zehn Sekunden zur Rendite einer Immobilie

Serienelemente
Die Rendite schnell bestimmen - mit dem Smartphone.
Bild: Andreas Hermsdorf ⁄

Die Rendite ist für alle Immobilieninteressenten mit Vermieterambitionen die entscheidende Kennzahl. Eine schnelle Einschätzung ist deswegen gerade unterwegs essenziell. Hier springt der Rendite- Rechner in die Bresche, eine App, die die Rendite innerhalb weniger Sekunden ausgerechnet haben will. Wir testen, was der kleine Helfer in der Praxis taugt.

Was der Renditerechner ist

Die App ist für Android-Smartphones und Tablets geeignet und kostet im Google Play Store 0,99 Euro. Dafür bekommt der Käufer nicht nur die aktuelle Version inklusive zukünftiger Aktualisierungen, sondern auch eine werbefreie Version. Die Installation der speicherschonenden App klappt automatisch und binnen weniger Sekunden. Der Rendite-Rechner ist komplett in deutscher Sprache verfügbar. Entwickelt wurde die App vom Immobilienservice Muth, der das Programm zuerst für die interne Nutzung entwickelt hat und sich dann entschloss, den Rendite-Rechner den breiten Massen zur Verfügung zu stellen. Aus der Praxis für die Praxis sozusagen.

Wie die Rendite berechnet wird

Verlieren kann sich der Nutzer im Programm nicht. Sieht man von den Einstellungsmöglichkeiten und der Hilfeseite ab, gibt es in der App gerade mal ein Fenster, in dem sich alles abspielt. In puncto Übersichtlichkeit hat sich das Programm ein Sonderlob verdient, auch weil man sich bei der Bedienung des eigentlichen Rechners nicht in tausenden Details und Spalten verzetteln kann. Fünf Eingaben lässt der Rendite-Rechner zu: den Kaufpreis des Objekts, die monatliche Kaltmiete, die Quadratmeter, die jährlichen nicht umlagefähigen Kosten und die Auslagen für Rücklagenbildung. Für den Anwender ist diese begrenzte Zahl an Einstellungsmöglichkeiten Fluch und Segen zugleich. Die App erlaubt so tatsächlich die Berechnung der groben Rendite innerhalb weniger Sekunden. Dagegen lässt sich argumentieren, dass für eine genauere Bestimmung der Rendite auch Angaben wie die Finanzierungskosten oder weitere Steuerdetails (zum Beispiel AfA) mit einbezogen werden müssten. Eine geteilte Ansicht für Brutto- und Nettorendite wäre ebenfalls hilfreich gewesen. Immerhin lassen sich über die Einstellungen weitere Details wie die Maklerprovision, die Grundwerbesteuer und die Notarkosten festlegen. Zu loben ist ausdrücklich die unkomplizierte Anwendung und die Geschwindigkeit der App. Die Werte lassen sich einfach und schnell ändern, ohne dass neu geladen werden muss. So können verschiedene Szenarien schnell ausprobiert werden. Ein direkter Vergleich verschiedener Szenarien hätte den Funktionsumfang der App noch abgerundet. Der Rendite-Rechner arbeitet sehr schnell. Auch auf älteren Smartphones ist eine störungsfreie und schnelle Verwendung problemlos möglich. Im Querformat lässt sich das Tool leider nicht verwenden.

Klar, dem Rendite-Rechner mangelt es an Funktionen. Die ausgerechnete Rendite ist nur eine bessere Schätzung. Für eine Bewertung muss das Benutzerumfeld mit einbezogen werden. Denn wer eine Rendite unterwegs mit einer Smartphoneapp ausrechnen will, der möchte ein schnelles Ergebnis und nicht Stunden für das Eintippen von Zahlen aufwenden. Echte Profis haben auf ihrem PC daheim viel umfangreichere Programme, die diese Aufgabe übernehmen. Um sich einen schnellen Überblick zu verschaffen, ist der Rendite-Rechner genau deswegen jedoch das richtige Tool.

Zum Download im Google-Playstore

Schlagworte zum Thema:  Immobilien-App, Immobilien-Software, Online-Medien, Smartphone, Tablet-Computer

Aktuell

Meistgelesen