08.07.2015 | Top-Thema Familienfreundlichkeit contra Gehalt

Interview mit Iris Schönbeck - Familienfreundlichkeit zahlt sich aus

Kapitel
Bild: Corpus Sireo

Iris Schönbeck, Leiterin HR Operations bei der Corpus Sireo Holding GmbH & Co. KG, über familienbewusste Personalarbeit

Bekommen Sie mehr Bewerbungen von qualifizierten Frauen und Männern, seitdem Sie das Thema Familienfreundlichkeit in Ihr Personalmarketing eingebunden haben?

Die Immobilienwirtschaft ist traditionell eine recht männerdominierte Branche. Bei Corpus Sireo liegt der Anteil weiblicher Mitarbeiter bei rund 45 Prozent. Damit beschäftigen wir sicherlich mehr Frauen als viele unserer Mitbewerber, und darauf sind wir stolz. Wir weisen im Rahmen unseres Personalmarketings schon seit Langem auf das Thema Familienfreundlichkeit hin. Daher ist unser Unternehmen als Arbeitgeber bei Frauen beliebt.

Welche Maßnahmen kommen bei den Mitarbeitern am besten an?

Neben flexiblen Arbeitszeiten und der Möglichkeit, im Notfall auch von zu Hause aus zu arbeiten, wird vor allem die Option geschätzt, die wöchentliche Arbeitszeit kurzfristig, der persönlichen Situation angemessen, anzupassen. Dies kann eine vorübergehende Reduzierung sein, wenn Kleinkinder oder Schulanfänger besondere Aufmerksamkeit benötigen. Umgekehrt ist auch eine Erhöhung der Arbeitszeit möglich.

Wie sehen die flexiblen Arbeitszeitmodelle bei Ihnen genau aus?

Neben der Vertrauensarbeitszeit bietet Corpus Sireo die Möglichkeit, in Absprache mit der Führungskraft zeitweise im Homeoffice zu arbeiten. Mitarbeiter, die flexible Arbeitsformen nutzen, werten dies als absolut positiv und haben dies in den vergangenen Jahren auch innerhalb der Mitarbeiterumfrage zum Ausdruck gebracht. Flexible Arbeitsmodelle sind daher ein wichtiger Bestandteil der Mitarbeiterbindung und -zufriedenheit. Sie erfordern allerdings transparente Rahmenbedingungen, eine klare Kommunikation der Erwartungen und Vertrauen gegenüber den Mitarbeitern.

Wie werden Eltern, die beispielsweise längere Zeit in Elternzeit gehen, bei Ihnen wieder in den Arbeitsalltag integriert?

Die überwiegende Anzahl der Mitarbeiterinnen kommt nach zwölf Monaten zurück in den Job. Mitarbeiter in Elternzeit laden wir zu wichtigen Bereichsmeetings und Firmenfeiern ein. Zudem halten die Kollegen der einzelnen Bereiche den Kontakt auch während der Abwesenheit aufrecht. 2014 waren unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter während ihrer Elternzeit in Teilzeit mit einer durchschnittlichen Wochenarbeitszeit von 23,2 Stunden für uns tätig. Nach ihrer Rückkehr können sie ihr Fachwissen durch den Besuch von Seminaren in der hausinternen Akademie auffrischen. Zudem finden Rückkehrgespräche mit HR und der Führungskraft statt.

Haben sich Ihre Investitionen in familienfreundliche Maßnahmen ausgezahlt?

Wir setzen insbesondere mit Blick auf die Zukunft stark auf ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis bei Corpus Sireo. Daher haben sich bis hierhin unsere familienfreundlichen Maßnahmen schon ausgezahlt, und wir werden diese auch weiter fokussieren.

Schlagworte zum Thema:  Employer Branding, War for Talents, Demografischer Wandel, Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Aktuell

Meistgelesen