21.10.2015 | Top-Thema Zielgruppen von Wohnungsunternehmen

Typ 1: Silver Surfer

Kapitel
53 Prozent der "Silver Surfer" sind mehrmals täglich online.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Bedingt durch den demografischen Wandel bilden sogenannte Silver Surfer, also Angehörige der Generation 50plus, hierzulande eine immer wichtigere Zielgruppe – auch für die Wohnungswirtschaft.

Der Anteil der Älteren und Alten wächst in Deutschland seit Langem. So lag der Anteil der 50- bis 59-Jährigen an der deutschen Gesamtbevölkerung im Jahr 1957 laut Statistischem Bundesamt bei zehn Prozent – 2013 waren es bereits 15 Prozent. Eine Entwicklung, die sich laut wissenschaftlicher Prognosen in den kommenden Jahren und Jahrzehnten weiter fortsetzen wird.

Neue Generation

Der Silver Surfer steht dabei für eine neue Generation an jungen Alten: Sie stehen mitten im Leben, sind aktiv, vergleichsweise wohlhabend – und ausgesprochen internetaffin. Im Auftrag von Aareon hat die Beratungsgesellschaft Analyse & Konzepte eine Mieterbefragung durchgeführt, die im Jahr 2014 unter dem Titel „Internetaffinität und Online-Kommunikation mit dem Vermieter“ erschienen ist. Das Internet hat demnach einen festen Platz im Alltag vieler Teilnehmer der Mieterbefragung: Bei den 50- bis 59-Jährigen gaben 53 Prozent an, mehrmals täglich online zu gehen, 30 Prozent nutzen das Internet nach eigenen Aussagen mindestens einmal am Tag.

Kundenbindung stärken

Mit Online-Services wie einem Mieterportal können Wohnungsunternehmen Silver Surfern dort entgegenkommen und auf diese Weise die Kundenbindung stärken: „ Unserer Erfahrung nach agieren Silver Surfer auf Mieterportalen sehr sozialorientiert: Von ihrem Wohnungsunternehmen wünschen sie sich Informationen rund um ein soziales Miteinander in der Nachbarschaft – wenn zum Beispiel ein Mieterfest oder ähnliches ansteht“, erklärt Kerstin Hausmann, Verantwortlich für das Thema CRM im Team New Digital Solutions bei Aareon. „Entsprechend gern nutzen sie Funktionen wie einen integrierten Veranstaltungskalender oder Services, wie zum Bespiel Inserate innerhalb der Nachbarschaft. Auch die Möglichkeit Terminwünsche im Rahmen von Reparaturmeldungen abzustimmen wird gerne genutzt.“

Datenschutz bleibt wichtig

Größten Wert legen die Silver Surfer laut Aareon-Mieterbefragung übrigens auf die Sicherheit von persönlichen Daten – in der Gruppe der 50- bis 59-Jährigen gaben 90 Prozent der Befragten an, dass ihnen Datenschutz am wichtigsten ist. Auf Platz zwei und drei stehen Benutzerfreundlichkeit und Schnelligkeit der Kommunikation.


Weiterlesen:

Kapitel 2: Typ 2: Senioren

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Verwaltung, Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen