| Immobilienmarkt Deutschland

ZIA-Datenbank sorgt für mehr Transparenz

Informationen über Deals sollen den Markt transparent machen
Bild: Haufe Online Redaktion

Der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) gibt einen Impuls zu mehr Transparenz auf dem deutschen Immobilienmarkt: Die ZIA-Datenbank ist ein öffentlich zugängliches Angebot mit Informationen zu Immobilientransaktionen in Deutschland.

Dreizehn große und bedeutende Unternehmen der Immobilienwirtschaft stellen ihre Transaktionsdaten zur Verfügung und wollen so zu einer verbesserten Markttransparenz beitragen. Die Summe der Transaktionen dieser Unternehmen repräsentiert zirka 15 Prozent des gesamten Marktes. Bisher ist ein Transaktionsvolumen von rund fünf Milliarden Euro erfasst.

In der ZIA-Datenbank können Nutzer ohne vorherige Registrierung Informationen über Immobilientransaktionen abrufen. Immobilienunternehmen stellen freiwillig Daten über Käufe und Verkäufe zur Verfügung. Erfasst werden Angaben wie Transaktionsdatum und Nutzungsart bis hin zu Kaufpreisen und Renditen. Die ZIA-Datenbank steht allen Marktteilnehmern offen. Vor dem Einstellen ihrer Transaktionen müssen sich die Datenlieferanten registrieren.

Schlagworte zum Thema:  Transparenz

Aktuell

Meistgelesen