08.10.2013 | Transaktion

ZBI verkauft Wohnportfolio für 140 Millionen Euro an Deutsche Investment

Die meisten der verkauften Wohnungen liegen in Berlin
Bild: Gordon Gross ⁄

Die Immobiliengesellschaft ZBI hat ein Wohnportfolio mit Schwerpunkt Berlin für rund 140 Millionen Euro an einen Spezialfonds der Deutschen Investment KAG veräußert. Den Großteil trägt dazu der Verkauf der Bestandsobjekte des geschlossenen Wohnimmobilienfonds "ZBI Professional 3" bei.

Nach der Auflösung der ZBI Professional Fonds 1 und 2 sowie dem Verkauf des ZBI Professional 5 ist dies bereits die vierte große Transaktion im Rahmen der Professional Serie des Erlanger Emissionshauses ZBI Zentral Boden Immobilien AG. Das Bestandsportfolio des ZBI Professional 3 ging für 83 Millionen Euro an die Deutsche Investment KAG, eine Gesellschaft der Deutschen Seereederei (DSR) und Core Finance. Daneben wurde das Portfolio des ZBI SICAR sowie Immobilien einer ZBI Beteiligungsgesellschaft veräußert.

Das Portfolio umfasst insgesamt mehr als 1.400 Wohneinheiten mit Schwerpunkt in Berlin. Rund 1.100 Investoren waren an den Gesellschaften beteiligt. Der ZBI Professional 3 wurde im Jahr 2006 platziert und hat 64 Millionen Euro Kommanditkapital inklusive Agio bei Anlegern eingesammelt. In der Gesellschafterversammlung vom März 2007 wurde der Verkauf von 50 Prozent des Immobilienportfolios zum 31.12.2007 beschlossen. Die jetzige Transaktion umfasst die verbliebene zweite Hälfte der Bestandsobjekte.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Wohnimmobilien, Immobilienfonds, Transaktion, Expo Real

Aktuell

Meistgelesen