| Unternehmen

Youniq mit 1,9 Millionen Verlust im ersten Quartal 2014

Youniq-Wohnheim in Berlin
Bild: Youniq

Der Spezialist für Studentisches Wohnen, Youniq, verzeichnete im ersten Quartal 2014 ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern von minus 0,3 Millionen Euro, nach minus 1,1 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Auf Konzernebene wurde ein Konzernverlust von 1,9 Millionen Euro verbucht. Im ersten Quartal 2013 waren es 2,1 Millionen Euro.

In den fortzuführenden Geschäftsbereichen lag der Konzernverlust bei 1,2 Millionen Euro, nach 1,3 Millionen Euro in den ersten drei Monaten 2013; in den aufgegebenen Geschäftsbereichen bei 0,7 Millionen Euro nach 0,9 Millionen Euro im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

Das erzielte Ergebnis lag im Rahmen der für das Geschäftsjahr 2014 abgegebenen Prognose: Youniq geht von einem Fehlbetrag von bis zu fünf Millionen Euro aus. Als Gründe gibt das Unternehmen noch in der Vermarktung befindliche Studentenwohnheime, Finanzierungen und Regelabschreibungen an.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen