15.03.2012 | Entwickler

Witte übernimmt Controlling für Paribus-Fondsobjekt in Coburg

Witte Projektmanagement übernimmt das Controlling für das zweite Objekt des neuen Immobilienfonds der Paribus Capital: Den Erweiterungsbau an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg.

Das historische Ensemble auf dem Areal „Am Hofbrauhaus“ soll im Jahr 2012 durch einen Neubau des Architekturbüros Eichhorn aus Coburg ergänzt werden. Die Investitionssumme für die neue Hochschul-Immobilie beträgt rund 25,5 Millionen Euro.

„Rohbau und Fassade stehen. Der neue Komplex bietet mit 9.500 Quadratmetern BGF für Hörsäle und Verwaltung eine fast gleich große Bruttogeschossfläche wie das denkmalgeschützte Bestandsgebäude mit 8.850 Quadratmeter BGF“, berichtet Dr. Frank Holtmann, Niederlassungsleiter von Witte Projektmanagement, Düsseldorf. Die Fachrichtungen Design, Bauingenieurwesen und Architektur werden künftig hier zusammengefasst.

Die Paribus Capital GmbH hatte Objekt und Grundstück im Jahr 2011 von der Klappan Gruppe gekauft. In dem Gebäude werden auf einer Gesamtmietfläche von 12.285 Quadratmetern 900 Studenten lernen. Mieter und Auftraggeber des Hochschul- und Verwaltungsbaus ist der Freistaat Bayern.

Der Neubau an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg ist – wie der Neubau an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg – Teil des neuen Geschlossenen Immobilienfonds der Paribus Capital GmbH. Der Vertriebsstart erfolgte im Februar 2012. Das Fondsvolumen für beide Hochschulen beträgt 68,2 Millionen Euro.

Aktuell

Meistgelesen