| Projekt

Winterhuder Areal in Hamburg wird umgestaltet

Der Neubau entsteht im beliebten Hamburger Stadtteil Winterhude
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Auf dem Winterhuder Areal in Hamburg sollen ab Januar 2014 Teile des Wohnkomplexes aus den 1920er Jahren durch Neubauten ersetzt werden. Eigentümer der Gebäude ist die Hamburger Heim von 1928 GmbH. Die Gesellschaft gehört zu 100 Prozent der Stiftung Hamburger Hilfsspende.

Im Herbst wird ein erster Abschnitt abgerissen. Die neuen Wohnungen sollen dann ausschließlich zur Miete zu fairen Preisen angeboten werden. Die alten Gebäude weisen große Baumängel auf. Angesichts der großen Mängel ist die Sanierung der bestehenden Gebäude wirtschaftlich nicht mehr sinnvoll. Ziel dabei ist "der Erhalt des Mietwohnhauses, an dessen Standort die Hamburger Heim GmbH im Jahr 1928 unter sozialen Gedanken gegründet wurde", sagt Wilfried Russ, Geschäftsführer der Gesellschaft.

Mit 100 bis 110 Wohnungen stehen im Neubau dann mehr Einheiten zur Verfügung. Der größte Teil der Wohnungen umfasst zwischen 50 und 75 Quadratmeter, einige wenige sind größer. Alle Treppenhäuser werden mit einem Fahrstuhl ausgestattet und über 80 Prozent der Wohnungen sind barrierefrei.

Die ersten Umzüge sind bereits erfolgt. Die meisten Mieter des ersten Bauabschnitts können auch in der Umbauphase innerhalb des Bestandes der Hamburger Heim von 1928 GmbH wohnen bleiben.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Projektentwicklung

Aktuell

Meistgelesen