28.06.2013 | Projekt

WHB baut 68 Wohnungen auf Berliner Osthafenareal

Berlin Osthafen: Bald kann hier auch gewohnt werden
Bild: Kurt Hochrainer

Auf dem Berliner Osthafenareal wird künftig auch gewohnt: Bis Mitte 2015 entsteht auf dem ehemaligen Industriegelände in Friedrichshain das erste Wohngebäude. Die Hamburger Wulff Hanseatische Bauträger GmbH (WHB) will noch 2013 mit dem Bau von 68 Wohneinheiten beginnen.

Nach dem Entwurf des Architekten Sergei Tchoban werden auf einer Gesamtwohnfläche von rund 5.400 Quadratmetern 2- bis 4-Zimmer-Wohnungen errichtet - alle mit Blick auf die Spree. Zudem wird es 37 Tiefgaragenstellplätze und 19 Außenstellplätze geben.

Die Fertigstellung des sechsgeschossigen Gebäudes mit über 5.400 Quadratmetern Wohnfläche ist für das zweite Quartal 2015 geplant.

Vertriebsstart der Eigentumswohnungen ist ab Spätsommer 2013. Seit Ende Juni ist der Bauantrag für das Projekt in der Stralauer Allee 5 eingereicht. Die WHB plant noch in diesem Jahr mit dem Bau auf dem ehemaligen Gelände der Berliner Hafen- und Lagerhausgesellschaft mbH (Behala) zu beginnen.

Das 25-Millionen-Euro-Projekt liegt direkt an der Spree im Stadtteil Berlin-Friedrichshain. Auch Unternehmen der Medien- und Kommunikationsbranche, wie etwa der Musiksender MTV oder Universal Music, haben sich bereits hier niedergelassen.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Projektentwicklung, Wohnimmobilien

Aktuell

Meistgelesen