22.07.2016 | Projekt

Vision: Bochumer Studenten testen das Wohnen im Kunststoffballon

An der Hochschule Bochum machen sich jungen Visionäre Gedanken um das Studentische Wohnen der Zukunft
Bild: Hochschule Bochum

Ein Architektur-Seminar der Hochschule Bochum startet ein Experiment: Bei dem Projekt "Bloon" testen die Studierenden, ob man in einer Kunststoffblase wohnen kann. Die "Wohnblase" klemmt in einer schmalen Baulücke, steht auf einer zur Dusche umgebauten Telefonzelle und ist über eine Leiter erreichbar. 

Die 20 jungen Visionäre wollen mit dem lichtdurchlässigen Testballon studentisches Wohnen neu denken.

Nach eigenen Angaben ziehen sie damit die Konsequenzen aus einer Befragung von 277 Bochumer Studierenden nach ihren Wohnvorlieben. Demnach können viele der Befragten auf eine Küche verzichten und halten das Bett für den wichtigsten Ort ihres Zimmers.

Sollte der Aufbau gelingen, wollen die Studierenden eine Woche lang abwechselnd in der Wohnblase übernachten, um ihr Konzept weiter zu erproben.

Lesen Sie auch:

Tübingen: Zwei Entwürfe für ehemaliges Güterbahnhof-Areal gekürt

Bouwfonds IM bringt zweiten Studentenwohnungsfonds

Schlagworte zum Thema:  Wohnprojekt, Wohnung

Aktuell

Meistgelesen