| Unternehmen

NCC steigert Ergebnis 2013 auf 26,5 Millionen Euro

NCC-Wohnprojekt "Langener Terrassen"
Bild: NCC

Der Projektentwickler NCC in Deutschland hat 2013 einen Umsatz von 289,9 Millionen Euro erwirtschaftet. Das Betriebsergebnis belief sich auf 26,5 Millionen Euro. Damit hat sich die Ebit-Marge von 7,5 Prozent im Jahr 2012 auf 9,1 Prozent erhöht. 

Die Anzahl der im Jahr 2013 verkauften Wohneinheiten entsprach mit 1.240 Einheiten etwa dem Niveau des Vorjahres. Das Unternehmen verkaufte 880 Wohneinheiten an Endkunden sowie vier Wohnimmobilienpakete mit 360 Wohneinheiten an institutionelle Investoren.

Die Strategie von NCC in Deutschland mit Fokus auf bezahlbarem Wohneigentum für Endverbraucher und Investoren wird durch die Abdeckung im Wohnungsbau mit eigenen Ressourcen in Planung, Produktion und Projektentwicklung umgesetzt. NCC in Deutschland gehört zum schwedischen NCC-Konzern.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen