| Unternehmen

KWG steigert Mieteinnahmen um mehr als 70 Prozent

Die KWG, hier eine ihrer Immobilie in Berlin, konnte ihre Mieteinnahmen massiv steigern.
Bild: KWG AG

Die Hamburger KWG Kommunale Wohnen AG, im Mehrheitsbesitz der österreichischen Conwert Immobilien Invest SE, konnte ihren Umsatz im ersten Halbjahr 2013 auf 22,5 Millionen Euro erhöhen (Vorjahr 12,7 Millionen Euro). Zugleich lagen die Mieteinnahmen (Nettokaltmieten) mit 15,6 Millionen Euro um 73 Prozent über dem Vorjahresstand von neun Millionen Euro.

Diese Entwicklung basiert auf dem Ausbau des Portfolios durch den Erwerb von rund 2.900 Wohneinheiten im Dezember 2012.

Der Gewinn zum 30. Juni 2013 ging auf 5,1 Millionen Euro zurück. Der Vorjahreswert in Höhe von 20,4 Millionen Euro kann allerdings nicht zum Vergleich herangezogen werden, denn der beruht auf dem Bewertungseffekt der erworbenen Barmer Wohnungsbau AG in Höhe von 13 Millionen Euro. Die KWG hat im ersten Halbjahr mit einem Sanierungsprogramm begonnen. In den ersten sechs Monaten wurden 3,7 Millionen Euro in die Entwicklung der eigenen Bestände investiert (Vorjahr 2,7 Millionen Euro). Die gezielten Investitionen in den Bestandswert sollen im zweiten Halbjahr 2013 verstärkt fortgesetzt werden.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Wohnimmobilien, Betriebsergebnis

Aktuell

Meistgelesen