12.12.2014 | Projekt

Unibail-Rodamco entwickelt Überseequartier in Hamburg

Das Überseequartier wächst weiter
Bild: Überseequartier Beteiligungs GmbH

Das Immobilienunternehmen Unibail-Rodamco hat mit der Stadt Hamburg einen Vertrag für die Entwicklung des Überseequartiers in der HafenCity unterzeichnet. Das beinhaltet auch den Grundstückserwerb. Das Gewerbe- und Wohnprojekt soll 2021 fertiggestellt werden. Insgesamt 860 Millionen Euro will das französische Immobilienunternehmen in das Areal stecken.

Der Vertrag bedarf der Befassung der Hamburger Bürgerschaft. Das Entwicklungsprojekt befindet sich knapp einen Kilometer südlich des Hamburger Stadtzentrums im Herzen der HafenCity, Europas größtem innerstädtischen Entwicklungsprojekt (157 Hektar).

In Partnerschaft mit der Stadt Hamburg wird Unibail-Rodamco über die deutsche Tochtergesellschaft mfi insgesamt 184.000 Quadratmeter Einzelhandelsflächen, Gastronomie, ein Kino, ein Kreuzfahrtterminal, Büros, Wohnungen sowie ein Hotel errichten. 50 Prozent davon entfallen auf Einzelhandel und Entertainment.

Das Überseequartier ist durch die bereits existierende U-Bahn Station an das öffentliche Verkehrsnetz angeschlossen. Dazu werden insgesamt 2.950 neue Parkplätze entstehen.

Das Projekt wird von Christian de Portzamparc, der 1994 mit dem Pritzker Preis ausgezeichnet wurde, geplant.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Projektentwicklung

Aktuell

Meistgelesen