| Unternehmen

UGL spaltet DTZ ab und plant getrennten Börsengang

DTZ war erst Ende 2011 von UGL übernommen worden
Bild: UGL Limited

Das australisches Dienstleistungsunternehmen UGL hat sich entschieden, die Tochter DTZ abzuspalten und an die Börse zu bringen. DTZ wird sich künftig als selbstständige Gesellschaft auf globale Immobiliendienstleistungen konzentrieren.

Der Schwerpunkt der anderen Gesellschaft ("Engineering") wird im Bereich Konstruktion, Herstellung und Instandhaltung in Australien, Neuseeland und Asien liegen.

Der Spaltungsbeschluss erfolgte nach Abschluss einer Überprüfung der Unternehmensstruktur ("Review"), die von UGL am 26.3.2013 bekannt gegeben worden war. Der Review ergab, dass eine strukturelle Trennung von DTZ und Engineering durch einen sogenannten "Demerger" die jeweils optimale Unternehmensstrukturen für die Gesellschaften ermöglichen würde.

Die Spaltung soll dem Umstand Rechnung tragen, dass die beiden Gesellschaften grundsätzlich auf unterschiedlichen Märkten aktiv sind und nicht nur unterschiedliche geographische Schwerpunkte sondern auch unterschiedliche strategische Anforderungen in Hinblick auf die Zukunft aufweisen. Nach Überzeugung des Aufsichtsrats dürfte eine Aufspaltung das beste langfristige und nachhaltige Ergebnis für alle Prozessbeteiligten von UGL zeitigen.

Die Abspaltung soll so schnell wie möglich in die Wege geleitet und 2015 abgeschlossen werden. Der Immobiliendienstleister DTZ, vertreten in 52 Ländern, soll dann in den Index S&P/ASX200 der Australien Securities aufgenommen werden. Hauptsitz des neuen selbstständigen, börsennotierten Unternehmens soll in den USA sein.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen