| Bericht

Trierer Stadtrat vertagt Beschluss über ECE-Vertrag

Marktplatz Trier: OB Jensen will keinen Riesenkomplex in der City
Bild: Erich Westendarp ⁄

Ob das geplante ECE-Shoppingcenter in der Trierer Innenstadt gebaut wird, ist weiter ungewiss. Der Stadtrat von Trier wird in seiner Sitzung am 3. Juli nicht über den Kooperationsvertrag mit dem Projektentwickler entscheiden. Das berichtet die Trierer Zeitung (Freitag).

Die Entscheidung ist auf einen unbestimmten Zeitpunkt verschoben worden. Die Stadt teilt mit, sie wolle den Fraktionen mehr Zeit zur Beratung geben. In einer Sache hat sich Oberbürgermeister Klaus Jensen in einer Pressekonferenz am Freitag festgelegt: Ein "monolithischer, abgeriegelter Riesenkasten - ähnlich wie das ECE-Center in Ludwigshafen wird es in Trier nur über meine Leiche geben." Ansonsten sei allerdings noch alles offen.

Um offene Fragen zu klären, soll nach den Sommerferien eine bislang nicht geplante Arbeitsgruppe gegründet werden. Dabei halte man an der ECE als Partner fest.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Projektentwicklung, Einkaufszentrum

Aktuell

Meistgelesen