| Projekt

TLG eröffnet im Sommer Stralsunder Einkaufskomplex "Q 17" - Baukosten teurer als geplant

Hinter dem Rathaus von Stralsund: Baubeginn war 2011
Bild: Karl-Heinz Gottschalk (goka) ⁄

Im August wird in der Innenstadt von Stralsund der Einkaufs-, Wohn- und Bürokomplex "Q 17" eröffnet. Ursprünglich sollte der Bau rund 30 Millionen Euro kosten. Er werde nun etwas teurer, liege aber noch im intern kalkulierten Kostenrahmen, sagt der Niederlassungsleiter der TLG, Jörg Lammersen.

Genaue Angaben zu den Kosten machte Lammersen nicht, auch nicht zu den erwarteten Renditen. "Als Bestandshalter ist die TLG Immobilien an langfristig stabilen Mieterträgen interessiert." Für den Bürobereich sei die Vermarktung gerade angelaufen. Sie liege bei rund 40 Prozent. Der Vermarktungsstand der Einzelhandelsflächen des "Q 17" liege bei rund 80 Prozent, so Lammersen.

Der Komplex ersetzt eine im Zweiten Weltkrieg zerstörte Häuserzeile. Die TLG Immobilien hatte das Projekt im Jahr 2010 übernommen, nachdem der erste Investor finanziell überfordert war und das Vorhaben abgeben musste.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Einkaufszentrum

Aktuell

Meistgelesen