19.10.2015 | Unternehmen

TAG plant keine Übernahmen und sieht sich als Alternative zu "den Großen"

Übernahmen sind gerade "en vogue" - TAG will sich zurückhalten
Bild: Image Source Limited

TAG Immobilien plant in absehbarer Zeit keine Übernahmen und sieht sich als "Alternative zu den ganz Großen", wie der Finanzchef des Hamburger Wohn- und Gewerbeimmobilienunternehmens Martin Thiel  der "Euro am Sonntag" sagte. Außerdem kündigte TAG an, dass das Unternehmen bis Ende 2015 mehrere hundert Wohnungen an Flüchtlinge vermieten will.

TAG fühle sich in seinem Geschäftsmodell wohl und könne durch Dividendenrendite und gute Portfoliostrategie bei Aktionären punkten.

Der Konzentrationsprozess werde weitergehen, dem Thema müsse sich jedes Unternehmen stellen. Zuletzt hatte Marktführer Vonovia ein Übernahmeangebot für Deutsche Wohnen vorgelegt. Dieser will eigentlich LEG schlucken.

Thiel teilte außerdem mit, die Leerstandsquote von derzeit noch 8,6 Prozent bis zum Jahresende auf 8,2 bis acht Prozent verringern zu wollen. Der starke Flüchtlingszustrom biete Chancen. Bis Ende 2015 will TAG Immobilien mehrere hundert Wohnungen über Kommunen an Flüchtlinge vermietet haben.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienunternehmen, Übernahme

Aktuell

Meistgelesen