09.12.2015 | Unternehmen

Strabag übernimmt Mehrheit an Züblin

Züblin-Zentrale in Stuttgart
Bild: Züblin

Der österreichische Baukonzern Strabag darf die Mehrheit an der Ed. Züblin AG aus Stuttgart übernehmen. Mit einem Gebot von rund 60 Millionen Euro hat sich die Strabag SE im Bieterverfahren gegen die Unternehmerfamilie Lenz durchgesetzt, die ihren bisherigen 43-Prozent-Anteil ebenfalls aufstocken wollte. Das berichtet die Tageszeitung "Die Welt". Strabag hält jetzt 53,6 Prozent an Züblin.

Neu hinzugekauft wurde ein Anteil von knapp 48,7 Prozent. 4,9 Prozent der Züblin-Anteile hatte Strabag bereits zuvor erworben.

Eine informelle Einigung über die wichtigsten Bedingungen des Anteilsübergangs wurde jetzt von beiden Parteien bestätigt. Auf Seiten der Strabag SE besteht das Erfordernis der Zustimmung des Aufsichtsrats.

Die Strabag teilte der Zeitung mit, dass die deutsche Tochter Züblin weiterhin unter dem eigenen Firmennamen für den Straßenbau sowie den Ingenieur- und Tiefbau zuständig sein wird.

Lesen Sie dazu auch:

Gewinn beim Baukonzern Züblin bricht ein

Schlagworte zum Thema:  Übernahme, Bauunternehmen

Aktuell

Meistgelesen