29.08.2014 | Halbjahresbilanz

Strabag SE verzeichnet leicht verbesserte Umsatzzahlen

Die Strabag-Konzernzentrale in Köln.
Bild: Strabag AG

Der Baukonzern Strabag SE konnte im ersten Halbjahr 2014 seinen Umsatz um zwei Prozent auf 5,8 Milliarden Euro steigern. Der Auftragsbestand stieg um zehn Prozent auf 15,5 Milliarden Euro.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verbesserte sich um 17 Prozent auf 80,43 Millionen Euro. Damit errechnet sich ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von minus 107,98 Millionen Euro. Aufgrund der saisonalen Unterschiede sei diese Zahl gewohnt negativ, falle jedoch um zwölf Prozent besser aus als 2013, heißt es im Halbjahresbericht.  

Für das gesamte Geschäftsjahr 2014 rechnet der Strabag-Vorstand weiterhin mit einer gegenüber 2013 gleichbleibenden Leistung von 13,6 Milliarden Euro. Er prognostiziert ein EBIT von zumindest 260 Millionen Euro, was ebenfalls in etwa dem Wert von 2013 entspricht.

Schlagworte zum Thema:  Bilanz, Unternehmen

Aktuell

Meistgelesen