12.05.2015 | Unternehmen

Strabag rechnet für 2015 mit Auftragswachstum

Strabag rechnet für 2015 wieder mit deutlich mehr Aufträgen
Bild: Strabag

Der Jahresüberschuss beim Baukonzern Strabag schrumpfte 2014 auf 41 Millionen Euro nach 68 Millionen Euro im Jahr 2013. Für die kommenden Jahre rechnet das Unternehmen wieder mit deutlich mehr Aufträgen aus dem Inland und kündigte 1.000 neue Jobs an. Schon für 2015 sei mit einer Steigerung des Konzernergebnisses zu rechnen, teilte Strabag mit.

Die öffentliche Hand habe 2014 mangels Planungskapazitäten vorhandene Straßenbaumittel nicht ausgeschrieben, beklagte der Konzern. Insgesamt sei der Sparkurs und Zwang zur Haushaltskonsolidierung in einigen Bundesländern deutlich zu spüren.

Aktuelle Großaufträge des Unternehmens sind unter anderem der sechsspurige Ausbau der A3 zwischen Frankfurt und Nürnberg sowie die Sanierung einer Start- und Landebahn am Flughafen Berlin-Schönefeld.

Im Ausland akquirierte das Unternehmen Aufträge unter anderem in Rumänien, Polen und Österreich. Insgesamt lag der Auftragsbestand des Unternehmens nach dem ersten Quartal mit 3,7 Milliarden Euro leicht über dem Vorjahreswert. Die Dividende für 2014 soll trotz der geschrumpften Gewinne konstant bei 1,04 Euro bleiben.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Projektentwicklung

Aktuell

Meistgelesen