04.08.2016 | Startup-Serie

Mezzany: "Das Team ist am Puls der Zeit"

Jens-Uwe Sauer, Gründer der Mezzany GmbH
Bild: Mezzany GmbH

Wie sieht die Startup-Szene in der Immobilienwirtschaft aus? Jede Woche stellt sich bei uns ein kreatives PropTech-oder FinTech-Unternehmen vor. Heute dabei: Das FinTech-Unternehmen Mezzany aus Dresden.

Der Gründer

Geschäftsführer und Gründer der Mezzany GmbH ist Jens-Uwe Sauer. Er ist gleichzeitig Gründer der Schwesternplattformen Seedmatch (Gründungsjahr 2011), einer equity-based Crowdfunding-Plattform in Europa, und Econeers (Gründungsjahr 2013), einer Crowdfunding-Plattform für grüne Projektfinanzierungen in Deutschland. 

Die Idee

Mezzany will den FinTech-Markt mit dem klassischen Kapitalmarkt verbinden und private Anleger an die Seite professioneller Investoren bringen. Mezzany möchte attraktive Wertpapier-Emissionen von jungen Wachstumsunternehmen und Immobilienprojekten, die bisher nur für ein ausgewähltes Publikum bestimmt waren, für jeden zugänglich machen.
Das Zeichnen von Wertpapieren sei einfach und komplett digital, sagt das Unternehmen. Laut Mezzany haben Investoren die Chance auf eine doppelte Rendite durch Festverzinsung über die entsprechende Laufzeit plus einer Erfolgsbeteiligung am Laufzeitende – und das alles mit Prospekten gemäß Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) und der Handelbarkeit der Wertpapiere an einer deutschen Wertpapierbörse.  

Bild: Mezzany

Die Entwicklungszeit

Das Investmentangebot von Wertpapieren, wie es Mezzany seinen Investoren anbietet, war bislang so nicht am Markt zu finden. Die Entstehungszeit der Plattform sei daher recht spannend gewesen, sagt das Unternehmen, da die sehr positive Reaktion der Crowd auf Mezzany und die dort präsentierten Wertpapier-Emissionen im Vorfeld nicht absehbar gewesen sei. 

Geplante Änderungen

Nach Angaben von Mezzany habe die Plattform mit der ersten, sehr erfolgreichen Wertpapier-Emission der Glockengießerei Berlin-Neukölln bereits bewiesen, dass das neue Investmentangebot funktioniere und von der Crowd sehr positiv angenommen werde. 
Die im Laufe der ersten Emission gewonnenen Erfahrungen und Erkenntnisse zu Wünschen und Bedenken der Investoren würden vom Mezzany-Team genutzt, um Prozessoptimierungen sowie Verbesserungen und Anpassungen der Plattform vorzunehmen. Es sei nicht ausgeschlossen, dass sich der bisherige Investmentfokus bei Mezzany zukünftig noch erweitere und verändere.

Der Unterschied zu etablierten Unternehmen

Das Mezzany-Team besteht derzeit aus fünf Teammitgliedern, die sich auf die Bereiche Professional Investor Relations, Corporate Finance, Compliance, Projektmanagement sowie Marketing, Kommunikation und Customer Support fokussieren. Jedes einzelne Teammitglied sei Experte in seinem Fachgebiet, wobei aufgrund der sehr kurzen Wege im Unternehmen jedoch auch bereichsübergreifend zusammengearbeitet werde. Das Mezzany-Team sei stets am Puls der Zeit, betont das Unternehmen, verfolge Marktentwicklungen und Trends aufmerksam und sehe sich als Vorreiter im Bereich Digitalisierung. 

Hinweis: Alle Informationen sind eigene Angaben des Unternehmens Mezzany.

Lesen Sie auch:

PropTechs: Eine Branche wacht auf

PropTech-Markt: Kontinentaleuropa steckt noch in den Kinderschuhen

Berlin: "German PropTech Initiative" gegründet

Crowdinvesting: Kleine Summen, kleine Projekte

Neue Player mit ehrgeizigen Zielen-nicht nur im Crowdinvesting

Startup-Serie: Homeday

Startup-Serie: Realbest

Startup-Serie Exporo

Startup-Serie: Bergfürst


 


Schlagworte zum Thema:  Startup, Online-Plattform, Crowdinvesting

Aktuell

Meistgelesen