Startup Housy verspricht das Ende von Massenbesichtigungen

Wie sieht die Startup-Szene in der Immobilienwirtschaft aus? Kreative PropTech- oder FinTech-Unternehmen stellen sich in unserer Online-Serie regelmäßig vor. Heute: die Wohnungsvermittlungsplattform Housy aus Kleinmachnow bei Berlin.

Die Gründer

Das Startup Housy wurde von Raymond Naseem (32) und Sebastian Melchert (33) gegründet. Beruflich arbeiten die beiden Gründer schon seit zehn Jahren zusammen und haben nach eigenen Angaben mehrere Unternehmen mit aufgebaut. Bei Housy beschäftigen sie mittlerweile ein zehnköpfiges Team.

Die Idee

Der bisher bekannte Prozess der Wohnungsvermittlung werde bei Housy umgekehrt. Anders als auf gängigen Immobilienplattformen werde den Vermietern die Vorauswahl geeigneter Mieter abgenommen. Massenbesichtigungen und unzählige Bewerbungsunterlagen sollen so vermieden werden.

Das funktioniert mit einem vom Unternehmen entwickelten Algorithmus. Dieser gleicht die Anforderungen des Vermieters und die Kriterien des Wohnungssuchers miteinander ab. Gibt es ein Match, können beide Parteien miteinander in Kontakt treten. Der Vorteil ist laut Housy ein deutlich effizienterer Prozess als beim klassischen Anzeigengeschäft. Dadurch spare der Vermieter Zeit und Geld.

Die Entwicklungszeit

Housy startete 2015 mit einer Landingpage. Das Konzept fand Zuspruch, und immer mehr Hausverwaltungen und Mietinteressenten hätten sich auf der Plattform angemeldet, sagt das Startup. 2017 folgte dann die offizielle Gründung als GmbH, im Sommer 2018 hätten die Gründer ihre erste Finanzierungsrunde abgeschlossen.

Startup-Housy-Bildschirm
Mühelos zum perfekten Mieter: Das verspricht das Startup Housy auf seiner Homepage.

Geplante Änderungen

Das Team von Housy analysiert nach eigenen Angaben die Bedürfnisse der Nutzer und entwickelt die Plattform anhand dieser Erfahrungen kontinuierlich weiter. Ein Relaunch soll neben der Optimierung des Matching-Algorithmus ein neues Design, angepasste Usability und viele weitere Features mit sich bringen.

Der Unterschied zu etablierten Unternehmen

Digitales Produkt — Digital Leadership: So fasst das Startup seine Unternehmenskultur zusammen. Geprägt von flexibler Arbeitsgestaltung, freien Handlungsspielräumen, Teamwork und Offenheit erreiche Housy nicht nur ein agiles und schnelles Handeln innerhalb des Teams, sondern auch mehr Verbundenheit zu Kunden, Mitarbeitern und ihren Geschäftspartnern.

Hinweis: Alle Informationen sind eigene Angaben des Unternehmens Housy.

Das könnte Sie auch interessieren:

Späte Zündung: Startups in der Immobilienwirtschaft

Digitales Farming: Große Potenziale für Immobilienunternehmen

Schlagworte zum Thema:  Startup, Wohnungswirtschaft