28.10.2015 | Transaktion

Stadt Mannheim kauft "Benjamin-Franklin-Village" vom Bund

Mannheim realisiert auf dem ehemaligen Kasernengelände bis 2025 ein neues Stadtquartier
Bild: Pierroa ⁄

Der Aufsichtsrat der MWS Projektentwicklungsgesellschaft (MWSP) hat in einer Sondersitzung dem Kauf der ehemaligen US-Wohnsiedlung Benjamin-Franklin-Village mit den Kasernen Funari Barracks und Sullivan Barracks zugestimmt. Verkäufer der Mannheimer Liegenschaft ist der Bund. Geplant ist ein neues Stadtquartier.

Nach zwei Jahren Verhandlungen mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) wurde gestern der Kaufvertrag unterzeichnet. Damit ist der Weg frei für die Entwicklung des neuen Franklin-Quartiers, des größten Stadtentwicklungsprojekts der Stadt Mannheim in den kommenden zehn Jahren.

Die Wirksamkeit des Kaufvertrages ist noch von der Zustimmung der Finanzausschüsse von Bundesrat und Bundestag abhängig. Mit diesen Entscheidungen ist bis Mitte Dezember zu rechnen. Nach anschließender Kaufpreiszahlung erfolgt der Eigentumsübergang des Teilgebietes „Offizierssiedlung“ sofort, der Teilgebiete „Mitte“, „Sullivan“ und „Funari“ bis Ende März 2016 und „Columbus“ bis Ende 2018.

Schlagworte zum Thema:  Quartier, Quartiersentwicklung

Aktuell

Meistgelesen